Mobile Tierheilpraxis 
Stefanie Schich


 

 

Blutegeltherapie

© Stefanie Schich aus Lindlar

 

Der Blutegel:  

Stamm: Annelida /Ringelwürmer

Klasse: Hirudinida

Unterklasse: Hirudinea (Egel)

Teilklase: Euhirudinea

Ordnung: Archynchobdellida

Familie: Hirudinidae

Gattung: Hirudo

Art: Hirudo medicinalis und Hirudo officinalis 

        

Dieses kleine altertümliche Tierchen lebt schon seit 450 Millionen Jahre auf unserer Erde und hat sich im Laufe der Evolution immer wieder angepasst, nur so konnte der Egel diese vielen Millionen Jahre überleben. 

 

Seit weit über zweitausend Jahren wird der Blutegel vom Menschen in der Medizin eingesetzt, denn er hat das breite Wirkspektrum und den großen Nutzen des Egels früh erkannt (etwa 600 bis 100 v. Chr.in der indischen Medizin).

 

Blut als Lebenselixier

Der Blutegel kann je nach Größe sein Eigengewicht nach einem Saugakt auf das Fünffache vermehren d.h. er hat so zwischen 3 und 16g Blut aufgenommen. Diese aufgenommene Menge Blut reicht dann aus um die nächsten 15 bis 18 Monate am Leben zu bleiben.  

 

Anwendungsgebiete des Blutegels

 

Abszesse, Arthritis, Arthrose, Ataxie, Bandscheibenvorfall (Diskopathie), Blutohr (Othämatom), Eitrige Wunden, Ekzeme, Entzündungen (Akute und Chronische Entzündungen), Furunkel, Gelenkdegeneration, Gelenkgallen, Gelenkdysplasie, Hämatome, Hautveränderungen, Hufrehe (Laminitis), Hufrollenentzündung (Podotrochlose), Infizierte Insektenstiche, Kreuzbandverletzungen, Leckekzem , Lymphatische Stauungen, Mauke, Muskelatrophie, Myogelose, Narben, Nervenentzündungen, Ödeme, Ohrekzeme, Op-Wunden, Rheuma, Sattel- oder Gurtdruckstellen, Spondylose, Stumpfheilung (Gliedmaßen Amputation), Tendinitits und Tendovaginitis, Venöse Stauungen, Wundheilung und Zeckenbisse!

Vor der ersten Blutegelbehandlung wird eine Allgemeinuntersuchung durchgeführt die anteilig zum Stundenlohn (15,-€ / 15 Minuten) angerechnet wird, zzgl. die Kosten der Blutegelbehandlung!

(Um Kontraindikationen auszuschließen ist vor der Behandlung mit Blutegeln eine umfassende Anamnese und Aufklärung des Patientenbesitzers unumgänglich!)

Die Wirkstoffe der Salvia (Speichel)

Hirudin: Hirudin verhindert die Bildung stabiler Gerinnsel, sogenannte Thromben. Es wirkt aber nur kurz und dient hauptsächlich dazu, das Blut während des Saugaktes des Egels fließfähig zu halten.

 

Calin: Calin wirkt deutlich länger als Hirudin und ist ebenfalls gerinnungshemmend.

 

Hyaluronidase: Hyaluronidase ist ein Enzym, welches die Permeabilitätsschranke (Durchlässigkeitsschranke) der Zell- und Gefäßwände herabsetzt und somit ein leichteres Durchdringen der Wirkstoffe in das Gewebe bewirkt (antibiotische Wirkung).

 

Egline: Eglin B und C sind Protease Inhibitoren, das heißt, sie hemmen die Verdauungs Proteasen (Proteasen sind eiweißspaltende Enzyme) und wirken dadurch entzündungshemmend.

 

Orgelase: Wie die Hyaluronidase wirkt die Orgelase gefäßerweiternd und beschleunigt den Lymphstrom. Man sagt diesem Wirkstoff wie der Hyaluronidase eine bakterizide Wirkung nach.

 

Apyrase: Dieses Enzym hemmt die Thrombozyten Aggregation und ist daher ein sehr wichtiger Bestandteil im Speichel des Blutegels.

 

Destabilase und Kollagenase: Es gibt zwei Arten von Destabilase. Destabilase M löst die Blutgerinnung und Destabilase L wirkt antibiotisch. Kollagenase und Destabilase verhindern vorübergehend den Wundverschluß.

 

Piyavit: Piyavit dient zur Auflösung von Thromben.

 

Yagin: Yagin hat eine antithrombische Wirkung.

 

Hirustasin: Hirustasin ist ein weiterer Protease Inhibitor des Blutegelspeichels. Er gehört zur Gruppe der Serin-Proteinasen und tritt in zwei Isoformen auf. Dieses eiweißspaltende Enzym hemmt Trypsin, Kallikrein, Chymotrpsin und neutrophiles Kathepsin G. 

 (Quelle:Blutegeltherapie am Tier von Tina Werner) 

 

Blutegelbehandlung bei Mauke


1